Modellierung von Sof... Examensarbeiten Protokollierung und ...

Diplomarbeit

Automatische Anforderungsverfolgbarkeit zur Bewertung und Optimierung der Entwurfsqualität

 

Zusammenfassung

Die Software Entwicklung ist geprägt von der sukzessiven Verfeinerung einer ersten Idee über Anforderungen zum Software Entwurf hin. Aus dem Entwurf wird dann die Implementierung abgeleitet. Um die Anforderungen in sich konsistent zu halten wurde die Anforderungsverfolgbarkeit als elementare Qualitätsanforderung in der Anforderungsanalyse identifiziert. Erweitert man die Verfolgung von Beziehungen auf alle Artefakte des Lebenszyklus, erhält man ein Netzwerk von Abhängigkeiten, das die Anforderungsverfolgung über die Grenzen der Spezifikation hinweg möglich macht. Diese Arbeit zeigt die unterschiedlichen Beziehungen auf, die zwischen Artefakten bestehen. Darüber hinaus werden aber auch Domänen innerhalb des Lebenszyklus von Software abgegrenzt, die typische Tasks bündeln. Die Abhängigkeiten zwischen diesen Domänen stellen die Beziehungen zwischen verschiedenen Artefakttypen eines Entwicklungsprozesses dar. Mit geeigneten Metriken werden Qualitätsmerkmale anhand dieser Abhängigkeiten bestimmt. Checklisten inkonsistenter Artefakte dienen der Optimierung des Entwurfs. Verschiedene kommerzielle Werkzeuge werden in einer gegenüberstellenden Untersuchung auf ihre Unterstützung der Anforderungsverfolgbarkeit hin geprüft. In einem Tool, das auf einem dieser Werkzeuge zur Anforderungsanalyse aufsetzt, werden sowohl das Netzwerk mit den Beziehungen angezeigt, als auch die Metriken ausgewertet.

Bearbeiter: Christian Wille

Betreuer: Dipl.-Inf. Johannes Drexler