Vergleichende Bewert... Examensarbeiten Anforderungsanalyse ...

Diplomarbeit

Einsatz statistischer Verfahren zur Klassifizierung der Symptomatik und zur Schätzung der Zuverlässigkeit softwarebasierter Systeme

 

Zusammenfassung

Während der Nutzungsphase eines bei mehreren Kunden installierten komplexen Softwaresystems ist im Allgemeinen mit einer Anzahl von Fehlermeldungen und Problemindikatoren zu rechnen, die zum Teil redundant zueinander sind. Um die wiederholte Diagnose gleicher oder ähnlicher Versagen zu vermeiden, ist es sinnvoll, anhand der gemeldeten unerwünschten Symptome die eingereichten Fehlermeldungen und Problemindikatoren so zu klassifizieren, daß man bei jeder Klasse von gemeinsamen Fehlerursachen ausgehen kann und damit diagnostische Aufgaben nur einmal pro Klasse anzufallen brauchen. Zum Zwecke einer derartigen, möglichst systematischen Klassifikation (korrekter bzw. inkorrekter) Systemzustände ist im Rahmen dieser Diplomarbeit die Einsetzbarkeit statistischer Verfahren dahin gehend zu untersuchen, ob und inwieweit diese Verfahren wiederkehrende Muster und Korrelationen vorzudefinierender Messgrößen und Verhaltensparameter zu identifizieren erlauben. Die Ermittlung quantitativer Zuverlässigkeitskenngrößen anhand statistischer Auswertung zu beobachtender Parameter ist ebenfalls Gegenstand der Untersuchungen. Der Einsatz der erarbeiteten Methodik ist abschließend an einer konkreten medizintechnischen Anwendung zu erproben und zu bewerten.

Bearbeiter: Feng Yao

Betreuer: Dr. Sven Söhnlein

In Kooperation mit: Siemens Medical Solutions