Kohäsions– und ... Examensarbeiten Untersuchung verschi...

Masterarbeit

Komponentenarchitekturen und Kommunikationsmechanismen für Simulationswerkzeuge

(Original Titel:Component-based architectures and communication mechanisms for simulation tools)

 

Zusammenfassung

Vor Auslieferung eines neu entwickelten Softwaresystems mit hohen Zuverlässigkeitsanforderungen sollten die Anwender mit Hilfe einer Simulation, insbesondere für die Bedienoberfläche, geschult werden. Da sowohl die simulierte Applikation zusammen mit der grafischen Oberfläche als auch die Funktion des Bedienpults häufigen Änderungen unterliegen, sollten diese Bestandteile so weit wie möglich entkoppelt realisiert werden.
Das Hauptziel dieser Masterarbeit ist der Umbau und die Erweiterung einer Simulation im Bereich der Verkehrstechnik. Das Mensch-Maschine-Interface (MMI) soll um ein virtuelles Bedienpult und eine Tastatureinheit erweitert und von den simulierten Komponenten des Zuges entkoppelt werden. Zur Erreichung dieses Zieles ist ein Verständnis für die Entwicklung und Implementierung von Softwarearchitekturen unbedingt nötig.
Diese Masterarbeit enthält 6 Kapitel: Kapitel 1 ist die Einleitung zu dieser Masterarbeit. Kapitel 2 beschreibt die theoretische Basis für die Entwicklung einer Softwarearchitektur, ihre Bedeutung und den objektorientierten und komponentenbasierten Ansatz. Kapitel 3 beginnt mit der Einführung in das International Standard Organization’s Open System Interconnect Model (ISO/OSI) und verschiedene Verfahren zur Kommunikation. Mit dem Schwerpunkt auf die höheren OSI-Schichten werden drei Kommunikationsmodele mit den dazugehörend einsetzbaren Kommunikationsmechnismen vorgestellt, verglichen und bewertet. Kapitel 4 behandelt das verwendete Simulationswerkzeug ToolBook und seiner Programmiersprache OpenScript. Kapitel 5 ist der praktische Teil dieser Masterarbeit. Es werden drei Interprozesskommunikationsmethoden vorgestellt, die in ToolBook-Applikationen verwendet werden können, dabei werden die neue Architekturen und deren Implentierung im Detail behandelt. Zum Schluss wird im Kapitel 6 das Fazit dieser Masterarbeit gezogen und anschließend ein Ausblick auf mögliche Verbesserungen und Erweiterungen der Simulation gegeben.

Bearbeiter: Lei Xue

Betreuer: Dr.-Ing. Norbert Oster

In Kooperation mit: Siemens Transportation Systems