Managed Model Based ... Examensarbeiten Ermittlung der Verte...

Bachelorarbeit

Bewertung modellbasierter Testdaten hinsichtlich der Erfüllung datenflussbasierter Überdeckungskriterien

 

Zusammenfassung

Um die Kosten für die Qualitätssicherung von Software-Systemen zu senken, ist es empfehlenswert, bereits in frühen Entwurfsphasen des Software-Entwicklungszyklus‘ mit dem Testen zu beginnen. Die dabei getesteten Artefakte sind üblicherweise Verhaltensmodelle wie UML-Sequenzdiagramme oder erweiterte endliche Zustandsmaschinen (EFSM). In diesem Kontext haben strukturelle Modelltests das Ziel, Test-Eingabedaten für diese Modelle zu finden, die bestimmten Überdeckungskriterien genügen. Ein solches Kriterium ist z.B., dass alle Zustände einer EFSM mind. einmal erreicht werden. Bei der Suche nach optimalen Eingabedaten bezüglich vorgegebener Überdeckungskriterien ist man im Allgemeinen auf heuristische Optimierungsverfahren angewiesen. Dazu muss zunächst die zu optimierende Funktion definiert werden. Ziel dieser Arbeit ist, ein Verfahren

das für beliebige EFSM und dazugehörige Testdaten, den Überdeckungsgrad hinsichtlich der wichtigsten datenflussbasierten Überdeckungskriterien, wie all-defs, all-p-uses, all-uses, berechnet.

Bearbeiter: Andreas Kaufmann

Betreuer: Dipl.-Inf Marc Spisländer